Gruppierungen Zell

Besuchsgruppe / Entlastungsdienst / Sitzwache

Die Dienste sind konfessionell und politisch unabhängige Hilfsangebote. Sie werden vom katholischen Pfarrei- und Kirchenrat getragen.
Das Angebot der Besuchsgruppe kann kostenlos von Menschen in Notsituationen in Anspruch genommen werden, egal ob jung oder alt (bei Krankheit, Unfall, psychischen Schwierigkeiten, Einsamkeit, Behinderung). Frauen, Männer, Ehepaare können diesen Dienst der Solidarität zu Hause oder im Heim nutzen. Folgende Hilfeleistungen sind möglich: Regelmässige Besuche durch die gleiche Person; Gespräche, vorlesen, spielen, Begleitung auf Spaziergängen, Mithilfe bei Besorgungen, kleine Hilfeleistungen, Unterstützung bei Schreibarbeiten.
Der Entlastungsdienst soll pflegenden Familienangehörigen die Möglichkeit bieten, sich während einigen Stunden zu erholen und aufzutanken. Dies ermöglicht es, die anspruchsvolle Pflege zu Hause längerfristig wahrzunehmen. Die Dienstleistenden umsorgen ganz- oder halbtags pflegebedürftige und sind für deren Bedürfnisse da: Umbetten, Gang zur Toilette, Essen und Trinken reichen. Die Betreuerin, der Betreuer wird direkt durch die entlastete Person entschädigt.
Ist jemand über längere Zeit schwer krank, ist es oft nicht möglich, dass Angehörige täglich 24 Stunden verfügbar sind. Die Frauen der Sitzwachgruppe sind bereit, diese Angehörige daheim oder im Violino zu unterstützen. Sie sehen ihre Aufgabe darin, am Bett zu sitzen und ganz für diesen Menschen da zu sein.

Ursula Limacher
Vermittlungsstelle für Besuchsgruppe und Entlastungsdienst
Ursula Stutz
Vermittlungsstelle für Sitzwachgruppe